Selbstwert:
Gehen Sie aus sich raus!

Ein niedriges Selbstwertgefühl kann jeden Lebensbereich stören, von der Karriere über Partnerschaft, Freundschaften bis zur allgemeinen Lebenszufriedenheit. Umso wichtiger ist es, dafür etwas zu tun!

Ein stabiles Selbstwertgefühl ist mit einem griechischen Tempel vergleichbar. Das Dach ruht auf vielen verschiedenen Säulen. Je mehr Säulen es gibt, desto stabiler der Tempel.

Dabei sind vier verschiedene Säulengruppen wichtig:

1. Leistungsabhängiger Selbstwert:

  • Schulischer Erfolg
  • Studium
  • Beruf


2. Sozialer Selbstwert:

  • Familie
  • Freunde
  • Kollegen
  • Nachbarn / soziales Umfeld
  • Sozialstatus


3. Emotionaler Selbstwert:

  • Psychische Stabilität
  • Problembewältigungsstrategien
  • Hobbies
  • „Innere Stimme“
  • Selbstliebe / Selbstfürsorge


4. Körperlicher Selbstwert:

  • Aussehen
  • Kleidung
  • Kraft


Bei vielen Menschen ruht die Hauptlast des Selbstwertes auf nur wenigen Säulen, zum Beispiel dem beruflichen Erfolg oder der Partnerschaft. Wenn diese wichtigste Säule dann Risse bekommt, droht buchstäblich das ganze Dach einzustürzen.

Deshalb ist es so wichtig, möglichst viele, starke Säulen zu haben oder wieder aufzubauen.

Mache jeden Tag etwas, wovor du Angst hast!

Selbstwert speist sich aus Erfolgen. Die kann man trainieren wie einen Muskel.

Menschen mit geringem Selbstbewusstsein geht es wie Leuten, die lange im Krankenhaus gelegen haben und das Laufen erst wieder lernen müssen, weil sich vom langen Liegen ihre Muskeln abgebaut haben. Ihr Mutmuskel ist schwach.

Deshalb ist es wichtig, möglichst jeden Tag eine kleine Mutprobe zu absolvieren, also etwas zu tun, wovor Sie persönlich immer zurückschrecken. Dabei hat jeder seine eigenen „Baustellen“. Ein Mutmuskeltraining könnte zum Beispiel sein:

  • Jemand Fremdes anrufen und etwas fragen
  • Jemand auf der Straße ansprechen
  • Auf einen Turm steigen
  • In Gesellschaft etwas Auffälliges tun
  • Eine Spinne beobachten
  • In den dunklen Keller gehen
  • Im Meeting / im Unterricht etwas sagen

Falls Sie denken, es gäbe nichts zu fragen oder keinen Grund, jemanden anzusprechen:

  • Einen Blumenladen anrufen und nach einer bestimmten Sorte Blumen fragen
  • Ein Hotel anrufen und fragen, ob Hunde erlaubt sind
  • Auf der Straße jemand nach dem nächsten Supermarkt / Bushaltestelle / Kino / netten Restaurant / Park fragen

Wenn etwas gut klappt, können sie langsam den Schwierigkeitsgrad erhöhen. Beim Hanteltraining nehmen Sie ja auch nicht monatelang die mit 500 Gramm.

Wenn du deinen eigenen Wert nicht siehst, wirst du immer wieder Menschen wählen, die ihn auch nicht sehen.

Davon abgesehen gibt es auch noch andere Gründe, die ein niedriges Selbstwertgefühl verursachen, zum Beispiel schlechte Erfahrungen oder Traumata. Da ist es sinnvoll, den Ursachen auf den Grund zu gehen, sie zu beruhigen und im besten Fall zu heilen.

Das geschieht z.B. durch:

  • Tiefenpsychologische Ursachenforschung
  • Hypnose
  • Systemische Aufstellungen
  • Arbeit mit dem Inneren Kind

Sie können mich auch per E-Mail erreichen – Ich freue mich auf Sie!