„Lass mich!
Ich muss mich da jetzt reinsteigern!“

Übermächtige Gefühle haben oft kleine Auslöser:

Vor vielen Jahren betrat eine neue Klientin meine Praxis.

Sie setzte sich mir gegenüber, sah mich an und sagte: „Ich möchte mich von meinem Mann scheiden lassen, weil er immer das Licht im Bad anlässt!“

Was im ersten Moment fast lustig oder nach Dramaqueen klingt, war es nicht.

Die Klientin erzählte mir im Folgenden, was ihr im Leben und in ihrer Ehe wichtig war. Zu den wichtigsten Dingen gehörte eine liebevolle Beziehung, gemeinsame Ziele, Wertschätzung, Engagement für Umwelt und Nachhaltigkeit.

Zum Thema Nachhaltigkeit gehörte für sie zum Beispiel den Müll zu trennen und Energie zu sparen. Sie erzählte, dass sich ihr Mann dafür überhaupt nicht interessiere.

Dann sagte sie weinend: „Das alles ist ihm völlig gleichgültig. Alles, was mir wichtig ist, ist ihm völlig gleichgültig! Und ich bin ihm auch völlig gleichgültig!“

Und das ist nun wirklich ein Grund, über eine Scheidung nachzudenken!

Ich will damit nicht sagen, dass die Klientin mit einem herzlosen Monster verheiratet war. Vielleicht war es auch ein Missverständnis und ihm war all das sogar sehr wichtig. In diesem Fall wäre eine Paartherapie sehr hilfreich. Worum es bei diesem Beispiel geht, ist:

Wir streiten vielleicht wegen der Fliege an der Wand, aber in Wahrheit geht es um etwas anderes, und dieses andere ist verdammt wichtig!

 

Diese wirklich wichtigen Themen begegnen uns immer dann, wenn wir „emotional überreagieren“. Das bedeutet, dass wir aufgebrachter sind, als es der rationale Verstand in dieser Situation für nötig halten würde.

Im Beispiel oben war es der Klientin verständlicherweise sehr wichtig, dass sich ihr Mann für sie und ihre Belange interessiert. Das merkte sie am Beispiel der Beleuchtung im Bad.

Emotionales Überreagieren geschieht besonders oft mit Menschen oder in Situationen, die für uns gefühlsmäßig betrachtet besonders bedeutend sind. Bei Menschen häufig mit

  • Partnern /Partnerinnen
  • Ex-Partnern / Partnerinnen
  • Eltern
  • Geschwistern
  • Kindern
  • Chefs
  • Autoritätspersonen

Oder z.B. in folgenden Situationen:

  • Unter Druck
  • Im Straßenverkehr
  • In unangenehmen / beängstigenden Situationen
  • Vor vielen Zuschauern

Wenn jemand emotional überreagiert, wirkt das auf das Umfeld oft befremdlich. Betroffene selbst glauben manchmal, sie wären verrückt geworden. Das ist aber nicht der Fall. Es ist ein Verhalten, das jeder kennt und jeder ab und zu hat. In ausgeprägter Form nennt man es Neurose.

Du verhältst dich, als wäre es du gegen den Rest der Welt, dabei ist es du gegen dich selbst.

 

Man kann bei einer Neurose davon ausgehen, dass im Moment des Auftretens ein „wunder Punkt“ berührt worden ist. Um zu verhindern, dass diese wunden Punkte immer wieder schmerzen, lohnt es sich, die Ursache herauszufinden und zu heilen.

Ursachen können z.B. sein:

  • Das Gefühl, ein Versager zu sein
  • Angst, alleingelassen zu werden
  • Angst vor unmittelbarer körperlicher Gefahr
  • Angst vor Ablehnung

In vielen Fällen haben solche Ursachen mit einem alten Trauma zu tun.

Traumata lassen sich in der Regel gut mit Hypnose behandeln.

Gehen Sie Ihre Themen jetzt mit mir an. Ich freue mich auf Ihren Anruf!